Ferienhaus   Ferienhaus merken | Anfrage zu diesem Ferienhaus
Italien Toskana Silberküste 13401
 DIE SILBERKUESTE (La costa d-argento)


 
Bild 1 Ferienhaus 13401Die sanfte, hügelige Landschaft welche die Toskana schon in der Antike beliebt machte, ist auch das Merkmal der Silberküste.

Der Monte Argentario (der Silberberg) befindet sich ganz im Süden der Toskana und ist durch seine geographische Position und durch seine geologische Konformation einzigartig.

Er ragt 635m aus dem Meer und gibt jenen Menschen, die die Weite des Meereshorizonts lieben den nötigen Rahmen, um sich darin nicht zu verlieren. 
 
 
Bild 2 Ferienhaus 13401Das "Meerhüsli" befindet sich am Anfang des Tombolo von Giannella, einer von zwei dünnen, mit Pinienhainen beschatteten Sandzunge, die den Monte Argentario mit dem Festland verbinden und die Lagune von Orbetello, mit dem kleinen gleichgenannten Städtlein, das aus dem Wasser zu entstehen scheint, umschliessen.
Von der kleinen Holztreppe, die zum Strand führt, kann man die schöne Bucht von Porto Santo Stefano bewundern, die nach Süd-Westen durch den Monte Argentario und die naheliegende Insel Giglio und nach Norden durch die Hügel von Talamone und Uccellina (schöner Naturpark, den man auch besuchen kann) umschlossen ist. Von hier kann man wunderschöne Sonnenuntergänge geniessen, die das Meer und den Himmel mit den schönsten Farben färben. Bei klarem Wetter erscheinen die Inseln Montecristo und Elba und manchmal, wenn am Horizont die Berge der Insel Korsika erscheinen, scheint es als würde der Golf zu einem riesigen Meersee werden.
 
 
Bild 3 Ferienhaus 13401 Das "Meerhüsli" befindet sich gleich hinter der ersten Sanddüne (wodurch es vom Strand her unsichtbar wird) inmitten eines grossen Gartens (ca.2000m), der in einem naturnahem Zustand gehalten ist und mit einem grossen Pinienhain die typische Flora der "Macchia Mediterranea" präsentiert.
Obwohl das Haus sehr klein ist (oder vielleicht eben deswegen) wurde es mehrmals von den Besuchern als ein "Stücklein Paradies" bezeichnet, das eine direkte Beziehung zur Natur und zu sich selbst ermöglicht.

Das Haus besteht aus einer Wohnküche, zwei Schlafräumen, einem Badezimmer und einer grossen überdachten Terrasse, welche die Wohnküche und ein Schlafzimmer (mit 2 Betten) erschliesst. Durch dieses Schlafzimmer werden das Badezimmer (mit Dusche ) und das rückseitig gelegene, kleinere Schlafzimmer (mit ein 130 cm. breites Bett) verbunden. Weil für letzteres Schlafzimmer und für das Badezimmer jeweils ein direkter Ausgang in den Garten besteht, muss das grössere der beiden Schlafzimmer nicht unbedingt als Durchgangszimmer genutzt werden. Zimmer und Badezimmer können elektrisch beheitzt werden.
Die Wohnküche ist mit einer Kochstelle (drei Gasplatten, eine Elektoplatte), zwei Spülbecken mit fliessend Kalt- und Warmwasser und einem Kühlschrank ausgestattet.
Es gibt ausreichend Koch- sowie Essgeschirr und Besteck für 6 Personen. Ein Essplatz befindet sich in der Küche an dem der Terrasse zugewandten Fenster. Die beiden Betten von je 80 cm Breite sind tagsüber für die Nutzung als Sitzbank mit Rückenpolstern ausgestattet. Die Wohnküche ist mit einem Holzofen beheizbar.
Im Garten steht ein Pizzaofen und eine Grillstelle der kulinarische Kreativität der Mieter zur verfügung.

Sowohl das Haus als auch den Garten sind liebevoll, aber einfach eingereichtet, jedoch es ist alles Wesentliche vorhanden.

 
 
Bild 4 Ferienhaus 13401Die Breite vom Strand vor dem Haus ist in den letzten Jahren durch Erosionserscheinungen sehr unregelmessig geworden was sich positiv auswirkt indem die Gegend auch im Hochsommer nicht überfüllt und ruhig ist. Das Meer wird langsam tiefer, so dass auch die Kinder grosser Spass am baden haben.

Durch einen Spaziergang kann man in wenigen Minuten einige Bar-s, den Supermarkt des Campingplatzes (offen von Juni bis September), 2 Restaurants, eine Pizzeria und die Mündung des Albegna-Flusses erreichen; wenn man in Richtung Süd-West läuft, kann man stundenlang spazieren bis zum Ende des Tombolo und weiter auf den Monte Argentario.
Der Strand, sowie der Albegna-Fluss sind auch gute Angelgebiete.
Wer sich für die örtliche Flora und Fauna, besonders für verschiedene Arten von Wasservögeln interessiert, kann die WWF-Oasen der Orbetello Lagune und den Burano-See besuchen. Die Nähe dieser Oasen bewirkt, dass die Gegend auch von Mücken sehr beliebt ist... Das Haus ist mit Mückengittern an Fenstern und Türen bestattet.

Wie bereits erwähnt, ist die Silberküste und das naheliegende Festland reich an Zeugnissen der Antike, der Etrusker und der Römer.
Die Etrusker sind heute noch ein geheimnisvolles Volk, dessen Herkunft sich in den Erzählungen alter Mythen verliert. Sie haben in Landschaft und Kunst die Spur einer Zivilisation hinterlassen, dessen Religion und Kultur mit der antiken mesopotamischen und ägyptischen Kultur verschiedene Gemeinsamkeiten hat.
Wer an Archäologie interessiert ist, kann nach einer Fahrt von 15 bis 90 Min. viele voretruskische, etruskische und römische Oertlichkeiten besichtigen.
-   Die Naheliegensten sind Talamonaccio und Ansedonia
-   Interessante Museen gibt es in Grosseto, Vulci und Tarquinia
-   In der Nähe von Saturnia, bei Pian di Palma ist eine voretruskische Einsetzung von ca. 3000v.C. mit verschiedene Dolmen zu besichtigen.
-   Sehr interessante archäologische Ortschaften sind Magliano, Saturnia (wo man auch in den Warmwasserquellen, die schon bei den Etruskern heilig waren, baden kann), Sovana, Pitigliano, Vulci und Tarquinia.
-   Vulci, Poggio Buco, Pitigliano und Sovana sind dank ihren "Felsennekropolen" (Friedhof) bekannt. Man sieht da ebenfalls im Tufofels gegrabene Häuser, Strassen, Kultstätte und Gräber die manchmal ellenistische Monumentalelemente zeigen.
-   In Tarquinia kann man nebst dem reizenden, auf mittelalterlichen Plänen, aufgebauten Städtchen und dem sehr interessanten Museum einige sehr eindrucksvolle unterirdische Gräber besichtigen, die durch eine im Tufofels eingebaute Treppe zu erreichen sind.
-   Auf der Giannutri-Insel kann man gut in türkisblauem Wasser tauchen und baden und die Resten einer schönen romanischen Villa besichtigen.
-   Den Tarot-Garten von Niki de Saint Phalle erreicht man in ca. 20 Min. und dieser gibt jedem die Möglichkeit in die phantastische Welt einer grosser Künstlerin der Gegenwart einzutauchen und spielerisch einzigartige Erfahrungen zu machen.

Jeder dieser Ausflüge führt durch eine sehr schöne und interessante Landschaft, wobei man immer wieder kleine, typische "maremmanische" Dörfer durchquert in denen die vielen mittelalterlichen Häuser und Stadtpläne eine besondere, einzigartige Stimmung ergeben. Hier kann man oft die typische, gute Küche kosten und lokale handwerkliche Produkte einkaufen (von Wein, Honig und Salami bis zu Keramik und Lederprodukten).

 
 
Bild 5 Ferienhaus 13401Im "Meerhüsli" finden Sie auch ein "Gästebuch" mit viele lustigen und interessanten Erzählungen, sowie die wichtigsten Informationen zu Einkaufsmöglichkeiten von örtlichen Bio-Produkten. Ebenfalls ersichtlich sind die Informationen über die jeweiligen Märkte (an jedem Wochentag ist Markt in einem der naheliegenden Dörfer), gute Ratschläge über Restaurants, Pizzerias, Ausflüge u.s.w.
Leider ist die Umgebung nicht gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, wenn man also nicht "nur" Strand-Sonne-Meer-Ferien machen will kann man in Albinia Velos mieten oder, wenn man nicht mit dem Auto anreisen kann,eventuell eins mieten.
Zum Schluss möchte ich gerne noch einen persönlichen Rat geben: wer seine Ferien mit einigen Ausflügen bereichern will sollte gleich damit anfangen, da man sonst das "Meerhüsli" mit seinem "verzauberten" Garten, den Strand, den Wind, die Sonne, die Sterne … zu geniessen anfängt und man auf einmal fühlt dass man gar nichts mehr braucht… 
Ferienhaus - Deutsche Seite | Ferienhaus empfehlen | Ferienhaus merken | Anfrage zu diesem Ferienhaus | Ferienhaus - Englische Seite
zurück

zur Hauptseite